Aktuelles

KARL MARX SCHATTENREVUE IM BÜRGERZENTRUM SCHWEICH

P1060737
Szenenimpression „Barrikaden“

 

Nach der gelungenen Premiere im Rheinischen Landesmuseum am 20 Oktober, präsentiert das Schattentheater der Levana-Schule Schweich die Karl Marx Schattenrevue im Bürgerzentrum Schweich.

Plakat Schweich

 


Plakat Foto

Zur Sonderaustellung im Rheinischen Landesmuseum Trier, „Karl Marx, 1818-1883, Leben.Werk.Zeit., hat die Schattentheatergruppe der Levana-Schule Schweich eine Inszenierung entwickelt, die sich mit den in der Ausstellung gewonnenen Erfahrungen über den damaligen Gesellschafts- und Strukturwandel auseinandersetzt und diese in einer ganz eigenen Interpretation reflektiert.

In dreizehn gemeinsam kreierten Szenen werden Stationen der Ausstellung und der damaligen Zeit neu beleuchtet.

Die Musik ist in Kooperation mit der Rockgruppe KOTAU eigens für dieses Stück von Timo Mattes entwickelt und instrumentiert worden.

Unser Dank gilt der Nikolaus-Koch-Stiftung Trier, die dieses Projekt gefördert hat.

Szenen

Ein Gespenst geht um in Europa
Industrialisierung
Buchstabensalat
Hambacher Fahne
Manifest
Karikaturen
Gefangen
Barrikaden
Van der Graf Telegraph
Fotografie
Spiegelung
Automation
Geist

Ensemble
Lars Kallenborn
Florian Mees
Ben Peters
Christopher Schmitt
Sandra Hessek
Mareike Pirschel
Michelle Picko
Jasmin Utscheid

Musik
Timo Mattes

Videos
Das im Stück eingesetzte Videomaterial ist von der Theatergruppe eigenständig gefilmt und bearbeitet.

Spielleitung
Susanne Becker
Daniela Konz
Carlos Malmedy
Spieldauer ca. 45 min

 

KM

Vorbereitungsphase

Karl-Marx Schattenrevue

Zur Zeit bereiten wir mit der Schattentheatergruppe die Karl-Marx Schattenrevue vor. Am 23. Mai werden wir gemeinsam mit der Museumspädagogin Katharina Ackenheil die Karl-Marx Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum besuchen. Für die Akteure eine gute Gelegenheit sich mit der Thematik und der Spielstätte auseinander zu setzen.

Die Proben haben begonnen

Szenen- und Dramaturgieplan sind entwickelt, die Musik ist von Timo Mattes komponiert und vertont und der Bühnenplan steht. Es kann los gehen. Mit viel Enthusiasmus probt die neu formierte Gruppe das neue Stück.

Die Schattentheatergruppe wird von folgenden Persönlichkeiten gebildet:

Michelle Picko, Mareike Pirschel, Sandra Hessek, Jasmin Utscheid, Lars Kallenborn, Florian Mees, Ben Peters, Christopher Schmitt, Nico Hoff.

P1060566
Szenenprobe

 

 

 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Weitere Infos werden nach und nach veröffentlicht.

 

 

 

 

 

Minotaurus Schweich

Am 9. November wird gefeiert!

Seit 25 Jahren begeistert das Schattentheater der Levana-Schule Schweich national und international sein Publikum.

Am 9. November, um 19 Uhr, wollen wir dieses Bühnenjubiläum gebührend im Bürgerzentrum in Schweich feiern.

An diesem Abend zeigen wir zum ersten Mal in unserer Region unser aktuelles Stück „Im Labyrinth des Minotaurus „.

Wir würden uns sehr darüber freuen,  an diesem besonderen Abend viele Menschen und Wegbegleiter  zu begrüßen und laden alle herzlich ein mit uns zu feiern.

„Im Labyrinth des Minotaurus“zum ersten Mal in unserer Region

Vor 25 Jahren startete ein bemerkenswertes pädagogisches Projekt mit dem Namen „Schattentheater Levana-Schule Schweich“. Damals wurden die Theaterstücke in Form von Schatten-Figurenspiele inszeniert. Es waren Viertklässler, die zu den damals in der Schule regelmäßig stattfindenden Weihnachtsmärkten ihren Klassenraum zu einem kleinen Theater umfunktionierten. „Der kleine Stern“ wurde in einem mit Sternenhimmel dekorierten Klassenzimmer inszeniert. Die Aufführungen waren stets ausgebucht. Schon damals bekamen wir Einladungen unser Schattentheater in Kindergärten und Schulen aufzuführen.

Im Jahr 2007 wurden wir mit unserem Objekttheaterstück „Geschichten ohne Worte“ für das Schultheater der Länder in Wolfsburg als Vertreter des Landes Rheinland-Pfalz nominiert. Stolz kamen wir vom Wettbewerb zurück, wohlwissend, dass wir die Gruppe waren, die das Thema des Festivals“Mobile Dinge -Objekttheater in beeindruckender Weise umgesetzt hatte.

Seitdem sind wir in zahlreichen Bundeswettbewerben Preisträger (4 Kinder zum Olymp, 2 Schultheater Länder, Fritz-Wortelmannpreis der Stadt Bochum-Preisträger, Energiesparmeister Rheinland-Pfalz(CO2-online), 2 Energie mit Köpfchen(RWE-Schulwettbewerb), Hilfe für Helfer der Deutschen Bank) dazu zahlreiche Einladungen zu Theater-Festivals auf nationaler und internationaler Ebene. Wir pflegen nachhaltige Kooperationen mit dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Friedrich-Alexander Universität Erlangen/Nürnberg, dem Rheinischen Landesmuseum Trier, der Europäischen Kunstakademie Trier, dem Bistum Trier und zahlreichen Künstlern und Musikern, wie Josep-Maria Balanyà(Barcelona, Brüssel) und Timo Mattes(Föhren).

Unser neustes Stück „Im Labyrinth des Minotaurus“ feierte eine erfolgreiche und ausverkaufte Premiere beim Internationalen Figurentheater-Festival in Erlangen. Nun, zu unserem Jubiläum, werden wir das Stück im Bürgerzentrum Schweich erstmals in unserer Region zeigen. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Publikum.

Carlos Malmedy

 

 

 

 

 


PHANTASIA – Objekte im Licht

 

 

 

 

Ein besonderes, performativ-meditatives Objekttheater, setzt Objekte des Alltags mit besonderen Schattentheatertechniken in ein besonderes Licht.

Eigens für die Illuminale 2017, inszeniert das Schattentheater Levana-Schule 7 Szenen, in denen Alltagsgegenstände die Hauptprotagonisten darstellen. 

Ins rechte Licht gesetzt, werden Alltagsdinge zu fantastischen Schatten. Im Schattentheater erinnern sie an ihr materielles Dasein und zeigen sich als szenisch wirksame Überraschung.

Durch die Inszenierung der beleuchteten Objekte und die dadurch erfolgte Projektion entsteht eine Story, die von jedem Betrachter auf seine eigene Weise „gelesen“ werden kann.

Im Torbogen der Trierer Neustraße 24, wird um 20.00 Uhr, 20.30 Uhr, 21.00 Uhr 21.30 Uhr und 22 Uhr die Schattenperformance aufgeführt.

Spieldauer:      15 Minuten

Ensemble:      Mareike Pirschel, Leon Schlag, Lars Kallenborn, Maria Trescastro, Nadine Bachmann, Nico Hoff

Spielleitung:     Susanne Becker, Daniela Konz, Carlos Malmedy   

 


 

Der Minotaurus reist in die Schweiz

Am 19. und am 20. September tritt das Schattentheater der Levana-Schule im großen Veranstaltungssaal des Ekkharthofs in Lengwil bei Kreuzlingen(Schweiz) auf.

Dort zeigen wir in zwei Aufführungen, am Dienstag, den 19.9. und am Mittwoch, den 20.9., jeweils um 11.00 Uhr unser aktuelles Stück „Im Labyrinth des Minotaurus“. Nach der langen Sommerpause hat die Theatergruppe bis gestern fleißig geprobt und in die Busse das Theaterequipment samt vielen Schatten verstaut.

Mit von der Partie, unser Komponist und Livesaxophonist Timo Mattes.

IMG-20170914-WA0001

Am Montag morgen geht es los! Wir freuen uns!

Ausverkauftes HausIMG-20170521-WA0003 (1)

Bis auf den letzten Platz füllte sich das Experimentiertheater, am Sonntag, den 21. Mai, in Erlangen. Die Premiere des Stücks „Im Labyrinth des Minotaurus“ stand auf dem Programm. Das Schattentheater der Levana-Schule überzeugte das Publikum mit beeindruckenden ästhetischen Schattenbildern und ergreifenden Szenen, die zum Schluss Begeisterungsstürme bei den 150 Zuschauern auslösten und die Akteure mit einem riesigen Applaus belohnten.

Nach der Aufführung ludt das Schattentheater das Publikum ein, hinter den Kulissen zu schauen und sich in die Geheimnisse des Schattentheaters durch die Akteure einweihen zu lassen.

18620242_10156258075630884_7497903935133518296_n

Unser Dank gilt dem Technischen Direktor des Experimentiertheaters Erlangen, Gerd Budschigk und seinem kompetenten Team, die uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Wieder einmal war unsere Teilnahme am internationalen figuren.theater.festival ein beeindruckendes Erlebnis mit nachhaltiger Wirkung für uns alle. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim nächsten figuren.theater.festival 2019.

 

 


Seit 2009 ist das Schattentheater der Levana-Schule regelmäßiger Gast beim internationalen figuren.theater.festival, zuletzt mit der Produktion „Leben im OFF“, aus der ein gleichnamiges Bilder-Lese-Buch entstand.

Das internationale figuren.theater.festival Erlangen, Nürnberg, Fürth, Schwabach – eines der größten und wichtigsten Festivals Europas für zeitgenössisches Figuren-, Bilder- und Objekttheater an der Schnittstelle zu Tanz, Performance-Kunst und Neuen Medien – findet in diesem Jahr zum zwanzigsten Mal statt. Das muss gefeiert werden! 70 Kompagnien aus 21 Ländern werden ihre Arbeiten in über 130 Vorstellungen im Städtegroßraum vom 19. bis zum 28. Mai präsentieren. Das internationale figuren.theater.festival hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Grenzen gängiger Genre-Traditionen in Frage zu stellen und forciert die künstlerische Begegnung unterschiedlicher Sparten ebenso wie das Aufeinandertreffen verschiedener Sichtweisen und Sehgewohnheiten. Gleichzeitig hat die Biennale ihren Ursprung, das klassische Figuren-, Bilder- und Objekttheater, weiterhin fest im Blick. Erlangen, Nürnberg, Fürth, Schwabach – eines der größten und wichtigsten Festivals Europas für zeitgenössisches Figuren-, Bilder- und Objekttheater an der Schnittstelle zu Tanz, Performance-Kunst und Neuen Medien – findet in diesem Jahr zum zwanzigsten Mal statt. Das muss gefeiert werden! 70 Kompagnien aus 21 Ländern werden ihre Arbeiten in über 130 Vorstellungen im Städtegroßraum vom 19. bis zum 28. Mai präsentieren. Das internationale figuren.theater.festival hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Grenzen gängiger Genre-Traditionen in Frage zu stellen und forciert die künstlerische Begegnung unterschiedlicher Sparten ebenso wie das Aufeinandertreffen verschiedener Sichtweisen und Sehgewohnheiten. Gleichzeitig hat die Biennale ihren Ursprung, das klassische Figuren-, Bilder- und Objekttheater, weiterhin fest im Blick.

Im Labyrinth des Minotaurus

Seit März 2016 hat sich die Schattentheatergruppe intensiv mit der griechischen Mythologie befasst. Unser Augenmerk fiel bald auf das Labyrinth des Minotaurus. Auf der Stufenfahrt nach Barcelona im Mai 2016 konnten die Spieler hautnah ein Labyrinth im „parc del laberint“  mit allen Sinnen erfahren und bekamen erlebte Eindrücke über Irrwege. Im Theaterunterricht wurden diese Erfahrungen in Spielszenen umgesetzt. Fragen kommen auf, wie verhält sich ein Minotaurus, halb Mensch – halb Tier, wie sieht ein Minotaurus aus, wie hat er wohl gelebt? Oder, was denkt so eine „Missgeburt“, fühlt er sich vielleicht einsam oder gibt es ihn überhaupt?

Maskenkurs mit Silke Geyer im Figurentheater-Kolleg Bochum

Die Idee Masken in einigen Szenen einzusetzen brachte uns zum Entschluss im Dezember 2016 eine Workshopwoche in Bochum im Figurentheater-Kolleg zu buchen. Silke Geyer konnte den Schülern in wunderbarer und einfühlsamer Weise vermitteln, wie professionelle Masken gestaltet werden können und wie man sie im Spiel einsetzt. Diese Masken bereichen nun das Stück und haben dazu geholfen das Stück inhaltlich mitzuprägen.

IMG_7845
Maskenworkshop im Figurentheater-Kolleg Bochum

Das Theaterstück

Entstanden ist nun ein Schattentheaterstück in drei Akten, mit insgesamt 17 Szenen und 45 Minuten Spielzeit. Neben Schattentheater und Maskenspiel sind Objekte und Bilder und ein besonderes Bühnenbild tragende Elemente.  Die Szenen sind von der Gruppe entwickelt und tragen interessante Bezeichnungen, z.B., „halb Mensch-halb Tier“, „buchstabiere mal…“, „Langeweile“, „Tatsachen“, „Faden“, „Kampf“, „Irrwege“, „Eifersucht“, „Verwandlung“, „Standpunkte“ und „Schlagzeilen“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Musik zu dem Stück ist von Timo Mattes komponiert und wird zum Teil im Stück live mit Saxophon gespielt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos zu der Gruppe und die Stückbeschreibung finden Sie auf den Webseiten des 20. internationales figuren.theater.festival. Der Kartenverkauf startet am 22. April und ist auch online über den Link möglich.

 

 

 

Wo-Wer-Was!

Und weitere Infos finden Sie auf der Schulhomepage der Levana-Schule Schweich

Hier gelangen Sie zur Schulhomepage

Advertisements